Szenarien

Durch CampusConnect können verschiedene hochschulübergreifende und -interne Szenarien zur Kopplung zentraler Systeme (Lernplattformen und Campusmanagementsystemen) unterstützt werden.



Hochschulkooperationen (ILIAS, Moodle, Stud.IP)

Lernplattformen sind isolierte Systeme, die in aller Regel innerhalb einer Hochschule zur Unterstützung des E-Learning zur Verfügung stehen. Probleme bereiten sie, wenn hochschulübergreifende Zusammenarbeit gefordert ist. Das ist zum Beispiel bei hochschulübergreifenden Studiengängen und bei Hochschulverbünden der Fall. Hier bereitet es für Studierende mangels berechtigtem Account Probleme auf die Lernplattformen einer anderen Hochschule zuzugreifen und dort die sie betreffenden Kursangebote zu finden.

Im Rahmen von CampusConnect geben Lehrende ihre Kurse für Studierende anderer Hochschulen frei. Mit der Freigabe wird in den Lernplattformen der betreffenden Hochschulen ein Link zum Kurs des Dozenten angelegt. Mit diesem Link verbunden ist ein Single-Sign-On-Mechanismus, der es den Studierenden ermöglicht, wenn sie auf der Lernplattform ihrer eigenen Hochschule eingeloggt sind, auf den Kurs des anbietenden Dozenten der anderen Hochschule zuzugreifen. Studierende eines kooperativen Studiengangs und kooperativer Kursangebote können dadurch mit dem Account ihrer primären Hochschule auf sämtliche (auf Lernplattformen veröffentlichten) Lehrinhalte ihres Studiums zugreifen.

Hochschulverbünde gibt es zur Zeit in Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt sowie zwischen den Universitäten Bonn und Köln.

↑ Inhaltsverzeichnis



Fachverbünde (ILIAS)

Es gibt von Dozenten erstellte Lehrinhalte, die nur innerhalb eines Kurses, und solche, die nur innerhalb einer Hochschule veröffentlicht werden. Und es gibt OER (Open Educational Resources) solche, die unter eine Creative-Commons-Lizenz weltweit frei zur Verfügung stehen. Mit CampusConnect gibt es auch eine Zwischenform, nämlich die Veröffentlichung in einem Fachverbund mehrerer Universitäten. Ein Beispiel dafür ist unirep-online (http://www.unirep-online.de). In diesem Verbund, koordiniert von der Universität Münster, teilen die juristischen Fakultäten der Universitäten Münster, Bochum, Bielefeld und Frankfurt/Oder Repetitorienskripte und andere Lehrmaterialien.

In unirep-online sind ausschließlich ILIAS-Plattformen miteinander verbunden. Dies ermöglicht auf Grund des Repository-Aufbaus von ILIAS (im Gegensatz eines reinen Aufbaus auf Kursen wie zum Beispiel in Moodle und Stud.IP) die feingranulare Freigabe einzelner Dokumente, Glossare, Lernmodule, Wikis und Tests.

↑ Inhaltsverzeichnis



Hochschulinterne Systemkopplung (HIS-LSF, Stud.IP und ILIAS, Moodle, Stud.IP)

Innerhalb einer Hochschule das Campusmanagementsystem an eine oder mehrere Lernplattformen anzubinden ist ein häufiger Wunsch. Systemübergreifende Datenkonsistenz und Zeitersparnis beim Anlegen von Kursen sind die wichtigsten Gründe dafür. CampusConnect bietet eine ausgefeilte Schnittstelle für diese Datenübertragung und differenzierte Möglichkeiten der Datenverarbeitung in den Lernplattformen. Übertragen werden können Verzeichnisstrukturen, Veranstaltungen und Veranstaltungsbelegungen vom Campusmanagementsystem zur Lernplattform. Die Lernplattform meldet dann den Link zum neu angelegten Kurs zurück.

Anmeldungen zum Kurs erfolgen in diesem Szenario grundsätzlich im Campusmanagementsystem. Lernplattform-interne Kursanmeldungen bleiben möglich, sind aber die Ausnahme. Eine Rückmeldung ins Campusmanagementsystem erfolgt nicht.

Eine Anbindung von HISinOne und CAMPUSonline ist in Planung.

Eine besondere Variante ist für dieses Szenario das Anlegen von Kursen in ILIAS oder Moodle von einem Stud.IP aus. In diesem Fall kann ein Dozent zur Unterstützung seiner Veranstaltung von seinem Stud.IP-Kurs aus einen ILIAS- oder Moodlekurs anlegen, der nur von dem betreffenden Kursbereich in Stud.IP aus erreichbar ist.

Detaillierte Informationen finden Sie in der Anforderungsspezifikation.

↑ Inhaltsverzeichnis